DPF? Schutz von Umwelt und Gesundheit!

Ob zum Schutz der Umwelt oder langfristigen Erhalt unserer Gesundheit – Dieselpartikelfilter sind aus unser aller Leben längst nicht mehr wegzudenken. Sie nehmen in vielen wichtigen Bereichen des alltäglichen Lebens großen Stellenwert ein. Wie schon ihr Name zu erkennen gibt, kommen Dieselpartikelfilter in Dieselfahrzeugen zum Einsatz. Dort absorbieren Sie zuverlässig Feinstaub- und CO2-Emissionen, die ansonsten in die Umgebungsluft gelangen würden. Sie sind unverzichtbares Mittel und tragen zum Schutz der Umwelt bei. Sie machen erst das alltägliche Auto-fahren für uns in gesundheitlicher und umwelttechnischer Hinsicht unbedenklicher.

Dabei kommt es nicht selten vor, dass ein Dieselpartikelfilter nach einer gewissen Zeit verstopft und die Filterleistung erheblich abnimmt. Grund einer solchen Verstopfung sind häufige Kurzstreckenfahrten. Denn: auf kurzen Fahrwegen erreicht der Motor sowie das Abgassystem nicht die erforderliche Betriebstemperatur, und die interne Regeneration des Partikelfilters kann nicht eingeleitet werden. Regeneration bezeichnet das Verbrennen von Ruß zu Asche im Filter. Bei zu kurzen Fahrtwegen findet jedoch keine Verbrennung statt, sodass der DPF mit der Zeit immer weiter mit Ruß und Asche verstopft. Zu dieser Verstopfung kommt es jedoch auch bei einer DPF-konformen Fahrweise – nur später. Treten dann erste Probleme mit dem Dieselpartikelfilter auf, stellt man sich schnell die Frage, wie wichtig dieser überhaupt ist und welche Maßnahmen ergriffen werden.

Warum Sie unbedingt den Partikelfilter reinigen lassen sollten, wenn dieser verstopft und welche Relevanz ein Partikelfilter einnimmt, wollen wir Ihnen im Folgenden Beitrag aufzeigen.

Vom ersatzlosen Ausbau des Partikelfilters können wir hingegen nur abraten. Denn: durch diesen erlischt nicht nur die Betriebserlaubnis und Steuerhinterziehung, sondern es handelt sich zudem um eine Straftat, die unter Umständen mit bis zu zehn Jahren Freiheitsentzug geahndet werden kann.

DPF zum Erhalt unserer Gesundheit

  • Denn ein DPF schützt zuverlässig vor Feinstaub

Die Belastung durch Feinstaub hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen, wobei auch in Zukunft vorerst keine Veränderungen des Trends zu erwarten sind. Bei Feinstaub handelt es sich um kleinste Rußteilchen, die als große Belastung für die menschliche Gesundheit gelten. Denn: Rußpartikel werden von Nase und Bronchien nicht gefiltert, da sie dafür schlichtweg zu klein sind. Sie geraten somit ungeschützt in die Lunge und setzten sich dort für lange Zeit fest. Daraufhin versucht die Lunge, die Partikel wie Bakterien abzuwehren, woraufhin langfristig das Lungengewebe immens geschädigt wird. Zwar mögen Menschen, die keinen Vorerkrankungen ausgesetzt sind und sich auch sonst einer guten Gesundheit erfreuen, nicht viele Folgen der Ablagerung von Rußpartikeln in der Lunge bemerken, Kinder und gesundheitlich angeschlagene Menschen allerdings umso mehr. Im Allgemeinen kann ausgesagt werden, dass Feinstaub das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Herzinfarkte und auch Schlaganfälle merklich erhöht.

Um die Gesundheit von uns Menschen zuverlässig vor den in PKW entstehenden Feinstaubemissionen schützen zu können, ist der Einbau eines Dieselpartikelfilters zwingend notwendig – nicht nur in Dieselautos. Ebenso wichtig ist es, den im PKW verbauten DPF auch regelmäßig zu warten bzw. professionell reinigen zu lassen. Ansonsten verliert der DPF schnell an Effizienz. Im ‚worst case‘ kann der Motor sogar stark beschädigt oder irreparabel zerstört werden, sodass nur noch der äußerst kostspielige Austausch des Motors bleibt. Über die Gründe für eine regelmäßige Partikelfilter Reinigung (bei uns) können Sie sich hier umfassend informieren.

Zudem schützt ein DPF neben Feinstaub und Dieselruß Mensch und Umwelt zuverlässig vor:

  • Ruß
  • Wasser Tröpfchen
  • Metallabrieb
  • Rostpartikel
  • Asche
  • Sulfat Partikel
  • angelagerten Kohlenwasserstoffen

Eine beachtliche Menge an schädlichen Stoffen, denen wir dank Dieselpartikelfiltern nicht ungeschützt ausgeliefert sind.

DPF zum Schutz unserer Umwelt

  • Denn ein Partikelfilter reduziert die CO2 Belastung erheblich

Ebenso nehmen Dieselpartikelfilter erheblichen Stellenwert zur Senkung der CO2 Belastung bei. Denn: bei der Verbrennung von Kraftstoff stoßen Motoren in PKW erheblich viel CO2 aus. Genau diese Zunahme der CO2 Belastung wird als maßgeblich mitverantwortlich für stattfinde Prozesse der Klimaerwärmung angesehen. Die Folgen der Klimaerwärmung sind jedoch sehr weitreichend und äußerst verheerend für die Umwelt. So sind mit dem Klimawandel viele negative Effekte wie das Abschmelzen der Gletscher und polaren Eiskappen über den Anstieg des Meeresspiegels bis hin zum Aussterben vieler Tierarten durch die Zerstörung ihres Lebensraumes eng verbunden. Jeder der verbauten Partikelfilter leistet somit einen wichtigen Beitrag zum langfristigen Erhalt unserer Umwelt und unseres Lebensraums. Und die regelmäßige Reinigung des Partikelfilters erst recht!

Um der voranschreitenden Klimaerwärmung entgegenzuwirken, wurden bereits Grenzwerte festgelegt und zur Einhaltung dieser Partikelfilter in PKW eingeführt. Diese Grenzwerte werden immer strenger definiert und zudem spezielle Regelungen für den erlaubten Schadstoffausstoß in Großstädten festgelegt. Was Sie als Privatperson dennoch tun können, um aktiv zum Schutz unserer Umwelt beizutragen, ist, den Partikelfilter regelmäßig auf seine Funktionalität hin zu prüfen und ggfs. reinigen zu lassen. Um in Kraft tretende Fahrverbote für u.a. alte Dieselfahrzeuge ohne verbauten DPF zu umgehen, bleibt einem in vielen Fällen nur die Nachrüstung des DPF. Mittlerweile haben nahezu alle Dieselmotoren einen Partikelfilter verbaut – und auch bei den Ottomotoren werden Partikelfilter immer wichtiger.

Hier ist auch noch zu nennen, dass die Reinigung des Partikelfilters dem Austausch aus umwelttechnischer Sicht vorzuziehen ist. Denn: die Fertigung eines neuen Partikelfilters erfordert die Beanspruchung vieler Ressourcen.

Da sich der Autoverkehr in Deutschland seit 1960 mehr als vervierfacht hat, und weiterhin zunehmen wird, forderte auch Greenpeace bereits strengere Grenzwerte und den verpflichtenden Einbau von Partikelfiltern in Dieselfahrzeuge. Auch von den Verbrauchern (von Ihnen) wird gefordert, nur mit Dieselfahrzeugen zu fahren, die auch wirklich einen Dieselpartikelfilter besitzen.

Zu den Forderungen von Greenpeace

DPF für wirtschaftliche Vorteile & freie Fahrt

  • denn ein DPF schützt das eigene Auto

Auch in wirtschaftlicher Hinsicht sollten Partikelfilter nicht ausschließlich als Kostenfaktor zu sehen. Denn: durch einen Partikelfilter verringert sich die Kfz-Steuer bei gleichzeitiger Werterhöhung des PKW bei Weiterverkauf. Ebenso ein nicht zu verachtender Aspekt ist, dass mittlerweile viele Umweltzonen bestehen, in denen das Fahren ohne Partikelfilter nahezu unmöglich ist, da dieser Grundvoraussetzung für eine grüne Feinstaubpalette ist, welche in mittlerweile in fast allen deutschen Großstädten verpflichtend ist. Da bei Nichteinhaltung der Pflicht hohe Geldstrafen drohen, schonen Sie durch einen intakten Dieselpartikelfilter auch zusätzlich ihren Geldbeutel.

DPF zur Risikominimierung im Straßenverkehr

Ohne DPF geht es nicht! Sei es zum Erhalt unserer Gesundheit, zum Schutz der Umwelt oder für wirtschaftliche Vorteile – Dieselpartikelfilter sind DAS Mittel, durch welches wir überhaupt erst möglichst unbedenklich das Fahren eines Dieselfahrzeugs genießen können.

Für weitere Informationen zu Dieselpartikelfiltern oder unserem Verfahren zur DPF Reinigung kontaktieren Sie uns gerne.